CUC – Control Union Certifications

Auszug aus der Webseite (aus dem Englischen übersetzt): Control Union Certifications bietet einen globale „one-stop-shop“ („alles in einem“) für eine Vielzahl an Zertifizierungen. Unsere Zertifikate sind in fast allen
Ländern von den Behörden akzeptiert.

Mehr…

Besonders wichtig ist uns, dass die Arbeit bei CUC mit Objektivität und in einer professionellen Art und Weise geführt wird. Auch die CUC vergibt das GOTS Siegel. Für eine vollständige Liste der Zertifizierungen, die diese Organisation bereitstellt, besuchen Sie bitte deren Webseite (nur auf Englisch): www.certification.controlunion.org

Weniger…

Fairtrade

Das Label Fairtrade ist wohl das berühmteste Qualitätslabel, das ethisch vertretbare Arbeitsbedingungen garantiert. Das Fairtradesiegel wird nur vergeben, wenn die entsprechenden Bedingungen in den drei Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales erfüllt werden. Eine ausführliche Liste der Bedingungen finden Sie hier Die größte Stelle, die das berühmte Siegel vergibt, ist die internationale Dachorganisation FLO (Fairtrade Labelling Organizations International) vergeben.

Mehr…

In Deutschland und Österreich ist die nationale Organisation TransFair für die Vergabe des Siegels zuständig. Die Fairhandelsbewegung konzentriert sich hauptsächlich auf Waren, die aus Entwicklungsländern in Industrieländer exportiert werden. Fairer Handel umfasst landwirtschaftliche Erzeugnisse ebenso wie Produkte des traditionellen Handwerks und der Industrie und weitet sich zusehends auf neue Bereiche wie den Tourismus aus. TransFair entsendet seine Inspekteure in die ganze Welt und lässt vor Ort die ökonomische, ökologischen und sozialen Bedingungen prüfen. Da nicht jeder Bauer einzeln geprüft werden kann, werden sogenannte Kooperativen überprüft. Die Ergebnisse werden dann an TransFair übermittelt und ein unabhängiges Gremium entscheidet dann über die Zertifikat-Vergabe. Sobald der jeweilige Erzeuger mit dem Siegel ausgezeichnet wurde, werden jährlich (später dreijährlich) Kontrollen durchgeführt. Zur offiziellen Webseite von TransFair gelangen Sie hier: www.transfair.org.

Weniger…

Ecocert ECOCERT

ist eine Organisation zur Bio-Zertifizierung, gegründet im Jahr 1991 in Frankreich. Sie hat ihren Sitz in
L’Isle-Jourdain, Gers, in Frankreich, führt allerdings Inspektionen in über 80 Ländern durch und ist damit eine der größten Bio-Zertifizierungsorganisationen in der Welt. ECOCERT zertifiziert in erster Linie Lebensmittel und Produkte, prüft aber auch Kosmetik, Waschmittel, Parfums, und Textilien.

Mehr…

Die Organisation kontrolliert 70 % des ökologischen Landbaus und der verarbeitenden Industrie in Frankreich sowie 30 % weltweit. Auszüge aus der Website (aus dem Französischen übersetzt): ECOCERT trägt, durch die Kontrolle und die Zertifizierung in mehr als 80 Ländern, zur Wertschätzung biologischer Produkte bei. Die Gruppe ECOCERT hat mehr als 350 Mitarbeiter in der ganzen Welt. Die vielen Kontakte, die erworbene Erfahrung auf dem Gebiet und die Strenge der Kontrollen sichern ECOCERT eine internationale Glaubwürdigkeit. ECOCERT ist durch die NOP (National Organic Program, USA) und die JAS (Japan Agriculture Standards) akkreditiert. Außerdem ist ECOCERT in der Europäischen Union durch seine Filialen in Frankreich, Deutschland, Spanien und Portugal akzeptiert. Weitere Information sind auf der Website von ECOCERT unter www.ecocert.com abrufbar (auf Französisch, Englisch und Spanisch verfügbar).

Weniger…

IVN – Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft

Der in Deutschland in den 80ern gegründete Verband umfasst heute 85 Mitglieder, die sich der umwelt- und sozialverträglichen Produktion von Textilien verschrieben haben. Der Verband vergibt selbst zwei eigene Qualitätszeichen: NATURTEXTIL und NATURLEDER. Für beide Labels legt der Verband Richtlinien zu Grunde, die mittlerweile in der Branche zu einer Richtschnur geworden sind.

Mehr…

Der IVN ist auch Gründungsmitglied der „International Working Group on GOTS“. Diese Gruppe vergibt den weltweit anerkannten Standard GOTS. Als eine seiner wichtigsten Ziele definiert der Verband die Erhöhung des Bekanntheitsgrades und der Beliebtheit von Naturtextilien. Daher verschreibt er sich zu einem großen Teil der Aufklärung in Sachen Naturtextilien. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.naturtextil.com.

Weniger…

IMO – Institut für Marktökologie

Das Institut für Marktökologie (IMO) ist eine international anerkannte Zertifizierungsstelle für umweltfreundlich und sozialverträglich hergestellte Produkte. Erzeuger, Verarbeiter und Händler im Food- und Non-Food-Bereich lassen sich von IMO nach verschiedenen Richtlinien (EU-Bioverordnung, NOP, JAS, FSC, GOTS, MSC etc.) kontrollieren und zertifizieren.

Mehr…

IMO, das Projekte in über 90 Ländern betreut, hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und unterhält weltweit Geschäftsstellen, unter anderem in Bolivien, Brasilien, Chile, China, Deutschland, Indien und der Türkei. Auszüge aus der Webseite des deutschen Ablegers: Die in Konstanz (Baden-Württemberg) ansässige IMO Institut für Marktökologie GmbH ist eine der größten in Deutschland zugelassenen Öko-Kontrollstellen nach Verordnung (EG) Nr. 834/2007. Sie bietet die Kontrolle und Zertifizierung gemäß der EG-Öko-Verordnung (Verordnung (EG) Nr. 834/2007), dem US-amerikanischen NOP (National Organic Program), dem japanischen JAS (Japanese Agriculture Standard) und für Forstwirtschaft sowie weiteren privaten und öffentlichen Standards an. Die deutsche IMO GmbH ist Mitglied der internationalen IMO-Gruppe mit Sitz im schweizerischen Weinfelden. Die IMO-Gruppe verfügt über eigene Büros, Vertretungen und erfahrene Experten in verschiedenen Ländern und Kontinenten. In den vergangenen Jahren war die IMO-Gruppe in über 90 Ländern weltweit tätig. Die internationale Akzeptanz der IMO-Zertifikate konnte Dank bester Qualität und großem Einsatz erreicht werden.
Hier finden Sie noch weiter Informationen zur IMO: www.imo.ch.

Weniger…

GOTS - Global Organic Textile Standard

Das GOTS legt einen Mindeststandard für Naturtextilien fest. Durch seine weltweite Verbreitung gilt es als wichtigstes Textilzertifikat. Gleichzeitig sind die Kriterien, die verwendet werden, weiter gefasst als bei anderen Zertifikaten. Das GOTS wird von der „International Working Group on GOTS“ vergeben, zu denen zum Beispiel auch der IVN gehört.

Mehr…

Auszüge aus der Webseite (aus dem Englischen übersetzt): Das Global Organic Textile Standard ist das weltweit führende Textilzertifikat für biologische Fasern, das sowohl ökologische als auch soziale Kriterien bewertet. Zusätzlich unterstützt wird das Zertifikat durch unabhängige Beurteilung aus der gesamten Textilverarbeitungsindustrie. Das Ziel des GOTS ist es, weltweit anerkannte Anforderungen zu definieren, die den Biostatus von Textilien bestätigen, damit dem Endverbraucher eine glaubwürdige Versicherung geboten werden kann. Sowohl verarbeitende als auch herstellende Betriebe können so ihre Biofasern und Kleidung mit nur einem Zertifikat, das in allen großen Märkten der Welt akzeptiert wird, exportieren. Es wurde vereinbart, dass ein klares und eindeutiges Verständnis der Anforderungen notwendig sei und dass man sich nur auf die wichtigsten Kriterien beschränken wolle. Das Zertifikat ist gültig für Faserprodukte, Fäden, Stoffe und Kleidung. Es wird die Anbauen, die Weiterverarbeitung, das Herstellen, das Verpacken, das Labeln, der Export, der Import und die Verteilung aller natürlicher Faserprodukte überwacht. Lederprodukte werden nicht beurteilt.
Weitere Informationen finden Sie hier (nur auf Englisch): www.global-standard.org.

Weniger…